Insel-Reunion.de

    Home
    Bildergalerie
    Reunion im Überblick
    Reunion als Reiseziel
    Reunion von A bis Z
    Reunion shoppen
    Nachrichten
    Anzeigen
    Preise vergleichen
    Bücher & Reiseführer
    Reunionesisch essen
    Musik
    Über uns
    Kontakt
    AGB und Cookies
    Impressum
    -------------------------
    FORUM
    -------------------------
    Fotos aus Reunion:
Bananenblume Typische Produkte

Hotel "Le Créolia" Häuser und Gebäude

Seestern Fauna

Hibiscus Flora

    Roland Garros
Fakten & Zahlen

Geschichte
Bevölkerung
Wirtschaft
Landwirtschaft
Politik & Gesetze
Infrastruktur
Religion und Aberglaube
Die Reunionesen weltweit



Vierhundert Jahre Geschichte








Geschichte

Vor 3 Millionen Jahren...

Reunions "Geburt". Die Insel, wie Mauritius und Rodrigues, gehört dem so genannten "Archipel des Mascareignes" an.

1502

Unter dem Namen "Diva Morgabine" wird die bis dato unbewohnte Vulkaninsel zum ersten Mal auf einer Karte verzeichnet.

1638

Der Kommandant Saint Alexis besetzt im Namen des Königs Ludwig XIII. die Insel. Seitdem ist Reunion nicht mehr unbewohnt.

1642

In Huldigung der Königsfamilie wird Reunion "Ile Bourbon" genannt. Gleichzeitig wird sie dank des Kardinals Richelieu eine Konzession der "Compagnie des Indes orientales" und ein Zwischenstopp auf der Gewürzroute nach Indien.

1646

12 Meuterer werden auf der Insel ausgesetzt.

1665

Unter dem Befehl von Etienne Regnault beginnt die erste richtige Kolonisation der Insel mit 20 freiwilligen Franzosen und Sklaven von Madagaskar in der Umgebung von Saint Paul.

1723

Der "Code noir" (das schwarze Gesetzbuch) institutionalisiert die Sklaverei.

1735

Mahé de La Bourdonnais wird zum Gouverneur von Bourbon ernannt.

1738

Saint Denis wird die Hauptstadt der Insel.

1793 bis 1848

Von 1793 bis 1848 ändert sich Reunions Name häufig: Am 19. März 1793 erhält die Insel zum ersten Mal ihren heutigen Namen, wahrscheinlich in Anlehnung an die 1789 während der französischen Revolution stattfindende Generalversammlung ("Etats Généraux"), auf der die Abschaffung der Privilegien für den Adel und den Klerus beschlossen wurde.
Eine andere mögliche Erklärung leitet sich aus einer weiteren Bedeutung des Worts "Réunion" ab: Neben "Vereinigung" steht es auch für "Treffen", ein vom damaligen französischen Kolonieminister Gaspar Monge vorgeschlagenes "Modewort" der damaligen Zeit, da erst durch die Revolution die allgemeine Versammlungsfreiheit erlaubt wurde.
Laut Wikipedia soll die Insel "ihren Namen der Vereinigung (réunion) der Revolutionäre aus Marseille und der Nationalgarden beim Sturm auf die Tuilerien am 10. August 1792, mit dem König Ludwig XVI. vom Thron verjagt wurde," verdanken.
Zu Beginn des 19ten Jahrhunderts (1806) heißt sie für kurze Zeit "Ile Bonaparte", dann wieder "Ile Bourbon", bevor sie ab 1848 ihren endgültigen Namen "Ile de la Réunion" beibehält.

Bis heute lehnen die Reunionesen eine erneute Änderung des Namens ab, da dieser in seiner Bedeutung als "Vereinigung" die einzigartige Vielfalt unterschiedlicher Kulturen und Herkünfte wiederspiegelt.

1810

Die Insel wird eine Besitzung der Engländer infolge der Niederlage von Napoleon Bonaparte.

1815

Unter dem "Traité de Paris" wird Bourbon den Franzosen zurückgegeben.

20. Dez. 1848

Ende der Sklaverei. Das Pariser Dekret über die Abschaffung der Sklaverei wird am 20. Dezember von dem Generalkommissar Sarda Garriga auf La Reunion, wie die Insel nun endgültig heißt, in die Tat umgesetzt. 60.000 Sklaven werden zu freien Bürgern und verlassen größtenteils die Plantagen. Beginn der großen Einwanderungswellen aus Indien, China und Madagaskar. Seitdem ist der 20. Dezember ein Feiertag auf der Insel.

1946 Reunion wird ein französisches Überseedepartement (Département français d'Outre Mer oder kurz "DOM").
1982 Reunion wird eine französische Region (besonderer administrativer Status, der eine erweiterte staatliche Förderung impliziert).

Reunions Rolle in der Geschichte

Die Piratengeschichte
Die Piratengeschichte
>> Entdecken Sie die Legende!

nach oben

Bevölkerung

- Einwohner: 763.000 (Saint Denis: 135.000)
- Religionen: Katholizismus, Hinduismus, Islam, Buddhismus

Die Insel ist ein Treffpunkt der Kulturen, der sich zu keinem Kontinent zählen lässt. Die Mehrheit der Einwohner kommt aus Asien, Europa, Madagaskar, Indien und Afrika. In einer Reportage wurde Reunion sogar als "Patchwork der Hautfarben und Religionen" und als "Beispiel für das friedliche Zusammenleben vieler Kulturen" bezeichnet. In der Tat, "mit dem Christentum an erster Stelle vor dem Hinduismus, der von dem Buddhismus und dem Islam gefolgt wird, sind alle großen Weltreligionen auf der Insel vertreten. Das Resultat ist ein großer buntdurchmischter Veranstaltungsplan mit vielen religiösen Festen. Sehr empfehlenswert ist das hinduistische Fest für die Göttin SRI LAKSMI "DIPAVALI", das Lichtfest. Dieses Fest feiert den Sieg des Guten über das Böse, des Wissens über die Unwissenheit, des Lichtes über die Finsternis."

nach oben

Wirtschaft

- BIP: 7,6 Mrd. €
- Die größten Firmen Reunions: Siehe die Presseartikeln von Séverine Dargent in le JIR (PDF-Format)
- Die wirtschaftlichen Partner Reunions:
Importe 2004*
ErkunftslandTonnage (1)Werte (1)
Frankreich:658 3231 943 305
Deutschland:20 168 131 147
Italien:119 438 120 197
Singapour:315 003109 259
China35 78887 864
Belgien:74 324 87 063
Südafrika:447 364 75 511
Spanien:38 236 73 193
Australien:204 947 64 521
Japan:5 503 59 819
Exporte 2004*
ZiellandTonnage (1)Werte (1)
Frankreich:192 961151 091
USA: 764 21 668
Japan: 1 368 12 223
Mayotte: 6 128 11 637
Madagaskar: 10 443 7 785
Mauritius: 4 928 6 565
Belgien: 10 827 5 386
Italien: 5 652 4 369
Spanien: 6 585 4 165
Vereignites Königreich: 4 538 3 638
*Quelle: Tageszeitung "le Journal de l'Ile de la Réunion"
"Importations et exportations continuent de croître en valeur"
Artikel von Sébastien Lebourcq geschrieben und am 30. Mai 2005 veröffentlicht

- Arbeitslosigkeit: 29,1%

Weniger Arbeitsloser auf Reunion

Laut des Institut IEDOM (Institut d'Emission des DOM) ist die Arbeitslosenrate vom 31,3 auf 29,1% der erwerbsfähigen reunionesischen Bevölkerung zwischen 2005 und 2006 gesunken.

Das Institut stellt u.a. Scheine und Münzen für die "Banque de France" in den französischen Überseedepartements aus. Ebenfalls vertritt es für den französischen Staat die "Commission de surendettement des particuliers" (Kommission zuständig für überschuldete Privathaushalte) und bearbeitet ungefähr 800 Dossiers im Jahr. Es ist auch ein "Observatoire économique et financier au service du développement de l'île" (Beobachtungsstelle für die finanzielle und wirtschaftliche Lage der Insel für ihre Weiterentwicklung").

[Stand 31. März 2007]

- Steuer
Reunion gehört zu Frankreich und daher zur EU. Im prinzipiell gelten die französischen und europäischen Gesetze auch auf Reunion. Jedoch sind/werden einige Anpassungen zu diesen Gesetzen wegen der Entfernung der Insel und ihrer wirtschaftlichen Situation erforderlich.

Deshalb beträgt die lokale MWSt. 8,5 % (2,1% für das Essen).

Noch dazu kommen die „Droits d’Octroi de Mer“ (eine Steuer aus der Kolonialzeit, auch DOM genannt) und die „Droits Additionnels d'Octroi de Mer“ (auch DAOM genannt). DAOM ist eine zusätzliche Steuer zu der DOM, die viel Später in Kraft getreten ist, da die Subventionen aus Frankreich, die finanzielle Unterstützung von der EU sowie die DOM bei der Ausgaben der Insel manchmal nicht ausreichend sind). Diese Steuer sind daher von der EU genehmigt worden.

Die Höhe wird vom Conseil régional (Regionalrat) entschieden und ist von den importierten Produkten abhängig.

Unter einigen Bedingungen gibt es eine Steuerbefreiung.

nach oben

Landwirtschaft

Seit über zwei Jahrhunderten wird Zuckerrohr angebaut (200.000 Tonnen Zucker pro Jahr in bis zu 700 Höhenmetern). Ende des 19ten Jahrhunderts begann jedoch die Zuckerrohrkrise, infolgedessen neuen Pflanzenkuturen, wie Vetiver, Geranium (für die Parfumherstellung) oder Bourbon Vanille (die aus einer Orchidee entstammt) für den Export entwickelt wurden.

Alle drei Pflanzen sind typische Produkte der Insel und kommen häufig in der Parfumherstellung zum Einsatz, obwohl sie jeweils für ganz unterschiedliche Duftnoten sorgen. Vetiver mit seinem erdig-holzigen Geruch wird meist für Herrendüfte verwendet, das feine, blumige Geranium als Ersatz für das sehr teure Rosenöl und Vanille ist einfach der Inbegriff süßer Sinnlichkeit.

nach oben

Politik und Gesetze

(wird demnächst ergänzt)

Infrastruktur

- Grundsätzliches Motto: "Reunion ist das Schaufenster Frankreichs in der Region".

Religion und Aberglaube

- Religionen: Katholizismus, Hinduismus, Islam, Buddhismus

nach oben

Reunions Rolle in der Welt

Die Reunionesen weltweit
  • Surya Bonaly, Eisläuferin
  • Roland Garros, Luftfahrtpionier
  • Michel Houellebecq, Schriftsteller
  • Charles Leconte de Lisle , Schriftsteller
  • Noémie Lenoir, Model
  • Thierry Lincou, Squashspieler
  • Daniel Narcisse, Handballspieler
  • Jackson Richardson, Handballspieler
  • Laurent Robert, Fußballspieler
  • Elvire Teza, Turnerin
  • Jacques Vergès, Rechtsanwalt
  • ...
  • >> Letzte Aktualisierung: 06.09.11

    nach oben

    Wir hoffen, Sie hiermit unterstützt zu haben.
    Weitere Anregungen oder Wünsche nehmen wir gerne in unserem Forum entgegen.


    Home | Reiseführer | Reiseberichte | Geschäftspartner | Kontakt

    Mit der Benutzung dieser Webseite erkennen Sie die AGB und Datenschutzerklärung an.
    Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.